Europäisches Flakonglasmuseum

5000 Jahre Glasgeschichte aus aller Welt

Flakons aus edlem Glas haben im Frankenwald eine jahrhundertealte Tradition, die bereits im Jahr 1661 mit der ersten Dorfglashütte von Kleintettau ihren Anfang nahm.

Die Geschichte der Familie Heinz, in deren Firmenräumen das Flakonglasmuseum beheimatet ist, lässt sich sogar noch weiter zurückverfolgen. Mit fast 500 Jahre Glasmacher-Historie in der 15. Generationen zählt Heinz-Glas zu den ältesten Familienunternehmen Deutschlands.

Eine gläserne Reise durch die Jahrtausende

Wussten Sie, dass die Kunst des Glashandwerks vor etwa 5.000 Jahren im vorderen Orient ihren Ursprung hatte? Die ältesten Exponate, die Sie im Europäischen Flakonglasmuseum bewundern können, stammen deshalb auch aus Ägypten und dem Gebiet des heutigen Irak. Aber auch moderne Exemplare sind zu bewundern. Ein großer Teil der Ausstellung widmet sich den Jahren zwischen 1920 und 1990. Und was wäre ein Flakon, ohne den edlen Duft, der in seinem Inneren schlummert? Auch die Duftherstellung hat im Flakonglasmuseum ihren eigenen Themensaal, den „Rosenraum“.

Exponate, Multimedia und Glasarbeiter in Aktion

Wie sah die Arbeit in den Glashütten früher und heute aus? Eines ist sicher: Der Beruf der „Bierholerin“ ist leider schon etwas länger ausgestorben. Dafür entschädigt Sie die „Glashöhle“ mit Experimenten und Glasinszenierungen. Falls Sie in einer Gruppe zum Besuch antreten, können Sie sich die halbautomatische Flakonglasproduktion oder eine Mundblas-Glasproduktions-Vorführungen organisieren lassen. Auf der Live-Tribüne in der Glasfabrik nehmen Sie die aktuelle hochmoderne Automatenproduktion unserer Zeit unter die Lupe.

Preise:

Grundführung 1 Stunde

Kinder unter 6 Jahren: frei
Schüler (6-16 Jahre): 3,00 Euro
Jugendliche, Ermäßigt: 3,50 Euro
Erwachsene: 4,00 Euro

Preise:

Führung 1,5 bis 2 Stunden

Kinder unter 6 Jahren: frei
Schüler (6-16 Jahre): 4,00 Euro
Jugendliche, Ermäßigt: 4,50 Euro
Erwachsene: 5,00 Euro

Öffnungszeiten

Mo. – Fr.: 08:00 – 17:00 Uhr
Sa.: 10:00 – 16:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: nur vorangemeldete Gruppen

Gruppenführungen:

Es gibt zwar keine reduzierten Guppeneintrittspreise, dafür erhalten Sie aber eine kostenlose Führung durch die Museumsräume in angemessener Gruppengröße ( ab 10 Personen) bei mindestens drei Arbeitstagen Anmeldevorlauf.
Zeitbedarf mindestens 1 Stunde.

Kontakt und Anfrage:

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche? Hier kommen Sie zu unserem Kontaktformular.

Das Glasmuseum im Schnelldurchlauf

Betreiber:

Glasbewahrerverein

Eröffnung:

0

Exponate:

>0

Flakons

Vorführungen:

Glasmacher-Vorführungen am Glasofen

jeden 1. Samstag im Monat von 12 bis 15 Uhr

Menü